Unsere Künstler*innen

Seit Jahrzehnten bietet der Verein Theater und Musik in Ahrensburg e.V. regelmäßig Theater- und Musikaufführungen auf hohem Niveau an. Zu den Künstlerinnen und Künstlern gehören Tourneetheater wie die „Hamburger Kammerspiele“, das „Ernst Deutsch Theater Hamburg“, das „Renaissance Theater Berlin“ u.a., sowie weltberühmte Musiker*innen wie Daniel Hope, Grigory Sokolov oder das Leipziger Vokalensemble „amarcord“, um nur ein paar wenige zu nennen. Schauen Sie selbst!

Trio Malheur - Entfällt leider wegen Krankheit!

26.11.2022, 20:00

Trio Malheur: „Es geht auch anders“ - Entfällt leider wegen Krankheit!

Sonderveranstaltung Theater im Eduard-Söring-Saal

Trio Malheur:  "Es geht auch anders" - Chansons der 1920er Jahre


Das Trio Malheur meldet sich nach Corona bedingter Pause in neuer Besetzung zurück und lädt ein zu einer rasanten Achterbahnfahrt der Gefühle durch die Irrungen und Wirrungen außergewöhnlicher Zeiten. Berlin gilt in den wilden 20ern als die flirrende Metropole der Moderne - das New York Europas! Das Tempo ist auf Anschlag, der Kaiser hat abgedankt und die neue Freiheit bricht sich Bahn. Die Berliner Luft ist elektrisch geladen und zieht die internationale, künstlerische Avantgarde an. Doch hinter der Fassade sieht das Leben deutlich nüchterner aus…

Mit keckem Witz, hintergründiger Conférence und raffinierten Arrangements zeichnet das Trio Malheur (Klavier, Geige, Gesang) ein Gesellschaftsbild jenseits der großen Revuetheater und Operettenhäuser. Flinke Finger, ein wacher Geist und viel Musik geleiten durch die Kapitale der Weimarer Republik. Die Chansons der Herren Brecht & Weill, Friedrich Hollaender, Edmund Nick, Fritz Grünwald, Willy Rosen und Bronisław Kaper  – gespickt mit Texten von Joachim Ringelnatz und Erich Kästner – bilden den Rahmen für einen Blick hinter die Kulissen der glitzernden Metropole.

Daniel Malheur - Gesang
Agata Gromek - Geige, Säge & Gesang
Dirk Bewig - Klavier

Trio Malheur Presse by Friedrich Schweiger

Azahar Ensemble

12.11.2022, 20:00

2. Abonnementskonzert

2. Abonnementskonzert

Seit seinem Erfolg beim Internationalen ARD-Wettbewerb 2014 ist das Bläserquintett aus Spanien international gefragt. Konzerte führten es bereits in renommierte Säle wie den Musikverein Wien, die Berliner Philharmonie, das Prinzregententheater München, Baden-Baden, Philharmonie Essen, Mozarteum Salzburg und zu Festivals wie dem Mozartfest Würzburg und dem Festival Internacional de Santander. Zahlreiche Konzerte wurden von Rundfunkanstalten in ganz Europa mitgeschnitten und gesendet.

Auf dem Programm „Von Reicha bis Kurtàg“ stehen Werke von Anton Reicha, Sàndor Veress, György Kurtàg und Georges Onslow. 

André Cebrián Garea (Flöte)

María Alba Carmona Tobella (Oboe)

Antonio Lagares Abeal (Horn)

María José García Zamora (Fagott)

Miquel Ramos Salvadó (Klarinette)

AzaharEnsemble1 coypright ThuTrinhPhotograpy scaled

Anne-Marie die Schönheit

22.10.2022, 20:00

Mit Robert Hunger-Bühler

2. Abonnementsvorstellung

Stadttheater Freiburg - Regie: Peter Carp

Schauspielmonolog von Yasmina Reza in der Übersetzung von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel

In Yasmina Rezas Buch „Anne-Marie die Schönheit“ schwankt die alternde Schauspielerin Anne-Marie zwischen Illusion und Depression. Ein brillant geschriebener Klagegesang über das Älterwerden.

"Auf der Bühne war ich manchmal Anne-Marie die Schönheit“ – im wirklichen Leben aber ist Anne-Marie nicht nur in Sachen Aussehen zu kurz gekommen. Aus der tristen Provinz hat sie es gerade mal bis in ein Pariser Vorstadttheater geschafft. Und während ihre Kollegin Gigi die großen Rollen bekam und prominente Liebhaber empfing, verkehrte Anne-Marie mit einem Vertreter von Lederwaren und ihrem tumben Mann. Was bleibt am Ende für Anne-Marie? Das Alter, diese „Kaskade des Chaos“, der Sohn, „ein Mistfink“ und die getrüffelten Cashew-Nüsse. Aber: „Es heißt, die glücklichsten Leben sind diejenigen, in denen nicht viel passiert …“ Yasmina Reza in Reinform: Bitter und komisch, zärtlich und unsentimental.

Hunger Buehler Robert c Elena Zaucke

Ulrich Gebauer und Ralf Schink: "herzleid los"

01.10.2022, 20:00

Mit Ulrich Gebauer und Ralf Schink (Piano und Laserharfe)

1. Abonnementsvorstellung

Ein musikalisch-literarischer Kästner-Abend

Erich Kästner mal ganz anders
Der renommierte Theater- und TV-Darsteller Ulrich Gebauer und der Musiker Ralf Schink (Piano und Laserharfe) widmen sich in ihrem Publikumsrenner „herzleid los“ dem Schriftsteller Erich Kästner – und zwar nicht in seiner heutzutage bekannten Erscheinungsform als Autor diverser Kinderbuch-Klassiker wie „Emil und die Detektive“ oder „Das doppelte Lottchen“, sondern als Lyriker der sog. "Neuen Sachlichkeit", der den Finger an den Puls seiner Zeit legte. Und siehe da: Kästners in den 1920er/30er Jahren entstandenen Gedichte haben erstaunlicherweise auch heute nichts an Aktualität verloren.

Die musikalisch-literarische Collage „herzleid los“ garantiert mit mal humorvollen, mal melancholischen Texten und wunderbaren musikalischen Unter- und Übermalungen geistreiche Unterhaltung der besonderen Art. Die euphorischen Kritiken beweisen: Diesen ernsten Spaß und heiteren Ernst darf man auf keinen Fall verpassen!

Ein unvergesslicher Theaterabend!

Ulrich Gebauer
wurde 1956 in Laufen in Oberbayern geboren, studierte Schauspiel an der Universität der Künste in Berlin, um anschließend über zehn Jahre mit Claus Peymann zunächst in Stuttgart dann in Bochum und anschließend am Wiener Burgtheater zu arbeiten. Er ist dem Publikum aus zahlreichen Filmen und Fernsehproduktionen bekannt.

Ralf Schink 
1966 in Freiburg geboren, studierte zunächst an der Swizz Jazz School in Bern, dem Berklee College of Musik in Boston und privat bei Karsten Gorzel, bevor er Musical Consultant für Yamaha und dann für die Roland Corporation wurde. Er hat zahlreiche Konzerte weltweit gegeben, unter anderem China, Japan, Finnland, den USA und Canada. Er gründete die Band Climelight und arbeitet mit Ulrich Gebauer seit über zehn Jahren an zahlreichen lyrischen Programmen zusammen.

herzleid los 1 Ulrich Gebauer c DERDEHMEL

Duo Franziska Hölscher (Violine) und Kit Armstrong (Klavier)

18.09.2022, 20:00

1. Abonnementskonzert

1. Abonnementskonzert

Franziska Hölscher, sonst eher in der Berliner Philharmonie, dem Konzerthaus Berlin oder im Concertgebouw Amsterdam zu Hause, kommt nun schon zum dritten Mal nach Ahrensburg. Ihr Klavierpartner ist Kit Armstrong, der auf allen Bühnen der Welt tätig ist und seit 2021 die künstlerische Leitung der Musiktage Feldafing gemeinsam mit Hölscher übernommen hat. Kit Armstrong war auch schon im Jahre 2019 bei uns zu Gast!

Heinrich Ignaz Franz Biber: Rosenkranz-Sonaten für Violine und Basso continuo (Auswahl)
Franz Schubert: Sonate a-Moll D 385 für Violine und Klavier
- Pause -
Arnold Schönberg: Fantasie op. 47 für Violine und Klavier 
Johannes Brahms: Sonate G-Dur op. 78 für Violine und Klavier

Kit Armstrong Franziska Hoelscher01

Martin Stadtfeld

15.05.2022, 20:00

Sonderveranstaltung außerhalb des Abonnements - nur Freiverkauf

Georg Friedrich Händel (1685 -1759) /Martin Stadtfeld (1980 -     ) Suite Nr. 5 E-Dur HWV 430 -

Prelude - Largo (aus „Theodora“ HWV 68) - Air mit 5 Variationen

Händel/Stadtfeld - Will the sun forget to streak (aus Solomon HWV 67)

Händel/Stadtfeld - Lascia ch’io panga (aus „Rinaldo“ HWV 7)

 - Pause -

Händel/Stadtfeld - „Siciliano“ from Organ concerto in F-Dur HWV 293

Johannes Brahms (1833 - 1897) Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24

„Hommage an Händel“ - Klavierrecital

martin stadtfeld

Feuerwehrmann Sam LIVE!

14.05.2022, 16:00

Theater auf Tour

Das große Campingabenteuer

Eintrittskarten zu 6,- bis 10,- € (+10% VVK-Gebühr) im Vorverkauf in der Buchhandlung Stojan (Tel.: 04102 - 50431) und an der Theaterkasse

Eine Inszenierung mit Musik, Tanz und wagemutigen Rettungsaktionen – ein Vergnügen für die ganze Familie.

Verkleidet Euch! Feuerwehrmann Sam lädt alle jungen Besucher ein, sich als Feuerwehrmann oder Pfadfinder zu verkleiden.

feuerwehrmann sam

Daniel Hope, Violine

07.05.2022, 20:00

6. Abonnementskonzert

George Enescu (1881 - 1955) - Impromptu Concertant für Violine und Klavier

Fritz Kreisler (1875 - 1962) - Liebesleid

Maurice Ravel (1875 - 1937) - Sonate posthume für Violine und Klavier

- Pause -

Arnold Schönberg (1874 - 1951) - Stück in d-Moll für Violine und Klavier

Gabriel Fauré (1845 - 1924) - Andante op. 75

César Franck (1822 - 1890) - Violinsonate A-Dur

 

Klavier: Marie Sophie Hauzel

daniel hope

Miss Daisy und ihr Chauffeur - Ersatztermin für 22.03.2022

06.05.2022, 20:00

Tournee Theater Thespiskarren

Schauspiel von Alfred Uhry

Beschwingte Komödie aus dem Ende der Epoche der Rassentrennung in den USA

mit Doris Kunstmann, Ron Williams u.a.

doris kunstmann

CARION Bläserquintett

23.04.2022, 20:00

5. Abonnementskonzert

Werke von György Ligeti, Eurico Carrapatosa, Jacques Ibert, Gioachino Rossini, Antonio Vivaldi und Franz Liszt

„Der Karneval von Venedig“

carion